Geige (Violine)

Geige (Violine)

In ihrer jetzigen Form existiert die Violine seit der Barock-Musik in Italien und ist spätestens seit dem Aufkommen großer Sinfonieorchester nicht mehr aus der klassischen Musik wegzudenken. Im Jazz, der Folklore und der Pop und Rock Musik, in der Mittelalterlichen Musik, Renaissance (Kunstmusik), Barock, Klassik, Romantik, Musik des 20. und 21.Jahrhunderts, Experimentelle Musik, Jazz, Musik aus anderen Kulturen, Ethnologische Musik, Musik mit elektronisch verfremdeten (verstärkten) Instrumenten ebenfalls eingesetzt.

Als Beispiele für berühmte geigende Persönlichkeiten gelten Stéphane Grappelli, Klaus der Geiger, Didier Lockwood, Zbiginiew Seifert, Jean-Luc Ponty, Joe Vinuti, Didier Lockwood, Charlie Parker, Thelonius Monk.

Zum Erlernen dieses ausdrucksstarken Streichinstrument ist gerade am Anfang ein wenig Geduld erforderlich, da das Gehör und die Fingerfertigkeit aufeinander abgestimmt werden müssen. Ist diese erste Hürde jedoch genommen, bietet die Geige einen hohen Genuss beim Spielen!

Mit der Geige kann man neben der Klassik auch Klezmer und Jazz erlernen!

DER GEIGER

Unterm Arm die Violine,
Auf dem Haupte Brillantine,
So besteigt mit ernster Mine
Er die kunstverseuchte Bühne.
Mit den Haaren von ’nem Pferde
Streicht er weitentrückt der Erde
Voll Gefühl und Herzenswärme
Über straff gespannte Därme.
Und der Lauscher dieser Handlung
Denkt infolge innerer Wandlung
An die Pfoten grauer Katzen:
Auch ein Geiger kann gut kratzen.

Heinz Erhard

WIRD UNTERRICHTET VON:

Milica-ehrenfelder-musikschule-koeln-geige

Milica Kovačević

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen